GRIPPE ODER ERKÄLTUNG VORBEUGEN? – HIER GIBT´S DIE BESTEN TIPPS!

October 30, 2018

GRIPPE ODER ERKÄLTUNG BEHANDELN UND VORBEUGEN – VON DIVANA GIBT ES WERTVOLLE TIPPS!

Die Wenigsten unter uns bleiben das komplette Jahr von einer Erkältung verschont und gerade jetzt, da draußen das Laub fällt, die ersten Regionen in Deutschland bereits über Schnee berichten und die Tage immer kälter und dunkler werden, sind wir besonders gefährdet, dass sie uns erwischt und wir ihr erliegen – der Erkältung. 

Doch was kannst Du tun, wenn sie Dich erwischt hat? Wie kannst Du einer Grippe oder Erkältung vielleicht sogar vorbeugen? Wie werden diese Krankheiten behandelt? Und welche Alternativen und altbewährten Hausmittel gibt es? – Das erfährst Du hier.

Was ist eigentlich eine Erkältung und wann handelt es sich schon um eine Grippe? Welche Unterschiede gibt es genau zwischen einer „echten Grippe“ / Influenza und einer eher harmloseren Erkältung? – Hast Du unseren letzten Blogbeitrag etwa noch nicht gelesen? Na dann aber schnell, denn dort klären wir genau diese Themen. Wir haben Euch die wichtigsten Fakten rund um die Themen Grippe und Erkältung sowie wissenswerte Details hinsichtlich Erregern, Symptomen und Vielem mehr kurz und prägnant zusammengefasst. Das solltest Du unbedingt wissen, bevor Du Dich hier direkt über Behandlungsmethoden und Heilverfahren informierst.

Müssen es immer hochdosierte Medikamente sein?
Müssen es immer gleich hochdosierte Medikamente sein?

WIE WIRD EINE ECHTE GRIPPE / INFLUENZA BEHANDELT?

Das A und O einer Grippe-Behandlung ist die Bettruhe. Der Körper braucht Ruhe und Entspannung, um sich vollständig erholen zu können, daher sollte man sich bei einer Grippe-Erkrankung ausreichend schonen und sich die Zeit zum Auskurieren nehmen, die der Körper benötigt.  

Allerdings ist der Gang zum Arzt bei einer echten Grippe unumgänglich. Vor allem Risikopatienten, die bereits vorbelastet sind oder bspw. auch schwangere Patientinnen, sollten auf jeden Fall bereits bei Auftreten der ersten Symptome einen Arzt aufsuchen. Nach Erscheinen der ersten Krankheitsanzeichen solltest Du dann keine Zeit verlieren. Behandlungen innerhalb der ersten 48 Stunden sind meist die effektivsten. In der Regel wird eine Grippe / Influenza bei einem schweren Verlauf dann medikamentös, in schlimmen Fällen sogar mit antiviralen Medikamenten, behandelt. Antivirale Präparate enthalten das Protein Neuraminidase, welches dann die Vermehrung der gefährlichen Influenza-Viren im Körper verhindert. Oft nehmen Grippe-Patienten auch Antibiotika ein. Diese bekämpfen aber nicht die Grippe selbst, sondern lediglich bakterielle Infektionen, die zusätzlich zur Grippe / Influenza auftreten können (sogenannte Superinfektionen).  

DIE BESTEN HAUSMITTEL GEGEN GRIPPE

Hausmittel sollten bei einer echten Grippe / Influenza nur begleitend zur medikamentösen Therapie, die Dir von deinem Arzt verschrieben wurde, eingesetzt werden. Sie ersetzen einen Arztbesuch nicht, helfen aber, Beschwerden und Symptome zu lindern.

  • WADENWICKEL

Kalte Wadenwickel sind ein allseits bekanntes Hausmittel gegen Fieber. Dafür tauchst Du einfach ein Tuch (am besten Leinen oder Baumwolle) in lauwarmes Wasser, wringst es aus und wickelst es anschließend für zirka eine halbe Stunde um deine Waden. Der Körper wird dadurch gekühlt, das Fieber sollte langsam aber stetig nachlassen.  

  • INHALIEREN

Inhalieren hilft vor allem bei Husten und Schnupfen. Inhaliergeräte und passende Inhalate werden in jeder Apotheke geführt. Für die durchaus günstigere, aber oftmals genauso wirkungsvolle Variante hast Du i.d.R. das Meiste bereits Zuhause. Du kannst statt eines Inhaliergerätes auch einfach einen Kochtopf oder eine große Schüssel zur Hand nehmen. Dann kochst Du ganz einfach Wasser mit Salz auf und fügst je nach Bedarf Kamillen- / Salbeitee oder ätherische Öle hinzu. Kamille wirkt leicht entzündungshemmend, kann Bakterien bekämpfen und somit Husten und Schnupfen lindern. Ätherische Öle, bspw. aus Eukalyptus, Fichtennadeln oder Latschenkiefern befreien durch ihre schleimlösende Wirkung die oberen Atemwege – die Nase wird wieder frei und der lästige Schnupfen klingt langsam ab. Du legst Dir einfach ein Handtuch über den Kopf und atmest den Dampf für ungefähr zehn Minuten ein. Bei einer akuten Grippe-Erkrankung kannst Du mehrmals täglich inhalieren.  

UND WIE WIRD EINE ERKÄLTUNG BEHANDELT?

Auch bei einer gewöhnlichen Erkältung, egal wie stark sie ausfällt, stehen Ruhe und Erholung an erster Stelle, um dem Körper die benötigte Zeit zur Genesung zu geben. In der Regel ist bei den meisten Erkältungen keine Einnahme von Medikamenten nötig. Doch um auf Nummer sicher zu gehen, solltest Du das auf jeden Fall mit einem Arzt absprechen. Dieser kann dann natürlich auch feststellen, ob es sich wirklich „nur“ um eine eher harmlosere Erkältung oder um eine echte Grippe / Influenza handelt.  

UND WELCHE HAUSMITTELCHEN KANNST DU BEI EINER ERKÄLTUNG EINNEHMEN?

Oft helfen im Falle einer Erkältung schon ein paar Tage Ruhe und Großmutters altbewährte Hausmittel. Jeder hat was das betrifft sicher seine ganz eigenen Rezepte sowie Tipps und schwört auf Empfehlungen der eigenen Mutter oder Oma.  

Die wahren Klassiker kennen natürlich auch wir:

Tee trinken gegen Erkältung
Ingwer-Tee – ein altbewährtes Hausmittel bei Erkältung
  • VIEL TEE TRINKEN!

Gerade wenn dein Körper krank und geschwächt ist, braucht er besonders viel Flüssigkeit. Bei einer Erkältung bietet sich Tee hier optimal an. Ganz besonders empfehlenswert ist dabei natürlich ein warmer, wohltuender Ingwer-Tee – Ingwer hemmt die Entzündungen und lindert Schmerzen. Wem aber Ingwer zu scharf ist, darf gerne auch auf Holunder- oder Lindenblütentee zurückgreifen. Auch die klassische Kamille unterstützt das Immunsystem auf dem Wege der Besserung. Eine heiße Zitrone, je nach Geschmack mit einem Löffel Honig oder auch nicht, duftet nicht nur verlockend, sondern liefert dem Körper auch die dringend benötigte Flüssigkeit.  

  • ERKÄLTUNGSBAD

Entspannen lässt es sich in der Badewanne natürlich auch super gut, vor allem an kalten, nassen Wintertagen. Badezusätze wie Eukalyptus, Anis, Fichtennadeln oder ähnliche gibt es mittlerweile in jedem Drogeriemarkt. Ein Erkältungsbad ist vor allem im Anfangsstadium einer Erkältung zu empfehlen. Die Wärme des Wassers fördert die Durchblutung in deinem Körper und lockert zudem die Muskulatur. Allerdings solltest Du mit Vollbädern eher vorsichtig sein, wenn Du parallel zur Erkältung an Kreislauf-Problemen, Bluthochdruck oder vergleichbaren Beschwerden leidest. Ein Anruf bei deinem Arzt kann in diesem Fall nicht schaden, er kann Dir dann versichern, ob Du ein heißes Bad nehmen darfst oder nicht.

  • HÜHNERSUPPE

Eine klassische Hühnersuppe ist die ideale Stärkung für deinen Körper während einer Erkältung. Sie führt deinem Körper Flüssigkeit und gleichzeitig wichtige Salze / Elektrolyte zu. Auch wenn es durchaus etwas Zeit in der Küche kostet, solltest Du die Hühnersuppe unbedingt selbst mit frischen Zutaten zubereiten und nicht auf Fertigprodukt aus der Dose oder auf eine Tütensuppe zurückgreifen.  

Unser Rezept von DIVANA für eine stärkende Hühnersuppe

Alles was Du brauchst ist ein Suppenhuhn, ein Bund Suppengrün (Karotten, Lauch, Sellerie, Pastinaken), eine Zwiebel, ein Bund frische Petersilie und natürlich etwas Salz und Pfeffer.

Zuallererst musst Du das Suppenhuhn gründlich waschen und in einem Topf mit ausreichend Wasser (so dass das Suppenhuhn gut bedeckt ist) geben. Danach viertelst Du die Zwiebel und brätst sie kurz an, damit sich die Aromastoffe der Zwiebel besser entfalten können. Währenddessen schneidest Du das gewaschene Gemüse in gleichgroße Würfel und gibst es zusammen mit der angerösteten Zwiebel in den Topf zu dem Suppenhuhn. Nun kannst Du auch die fein gehackte Petersilie sowie etwas Pfeffer und Salz dazugeben. Eine echte Hühnerbrühe braucht ihre Zeit – alles zusammen muss nun bei mittlerer Hitze ca. 2-3 Stunden köcheln (Unser Tipp für Dich: Während die Suppe köchelt, lässt es sich wunderbar in der Badewanne bei einem Erkältungsbad entspannen). Je nach Geschmack kannst Du gegen Ende der Kochzeit noch Suppennudeln, Kartoffeln oder weitere Möhren als Einlage hinzufügen. Nach Ablauf der Kochzeit das Suppenhuhn aus dem Topf nehmen, das Fleisch von Haut und Knochen entfernen, in mundgerechte Stücke schneiden und anschließend wieder in den Topf zu den restlichen Zutaten geben. Jetzt nur noch abschmecken und fertig ist deine selbstgekochte Hühnersuppe.  

Und wer sich zu schlapp fühlt und die Krankheit im Bett auskurieren möchte – kein Problem! Unser Rezept lässt sich mit ein paar Klicks ganz einfach ausdrucken. Dein Freund oder deine Freundin verwöhnen Dich bestimmt gerne, wenn Du krank bist und pflegen Dich mit einer selbst gemachten Hühnersuppe wieder gesund.  

Also lasst es Euch schmecken! – DIVANA wünscht guten Appetit und natürlich gute Besserung!

UND ZUM SCHLUSS NOCH 3 WERTVOLLE TIPPS ZUM VORBEUGEN EINER ERKÄLTUNG

  • HYGIENE

Hygiene ist unabdingbar, um die Ansteckungsgefahr einer Erkältung zu verringern. Mehrmaliges Händewaschen täglich, vor allem nach dem Kontakt mit kranken Personen oder einer Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, ist wichtig, um den Krankheitserregern das Befallen deines Körpers zu erschweren.  

Achte vor allem Zuhause, wenn ein Familienmitglied krank ist oder im Büro, wenn ein Arbeitskollege bereits die ersten Anzeichen einer Erkältung oder Grippe aufweist, darauf, dass Du nicht aus deren Gläsern trinkst.  

  • DIE RICHTIGE KLEIDUNG

Das Wetter ist vor allem in der Übergangszeit von Sommer auf Herbst sowie von Herbst auf Winter tückisch. Durch das Fenster lockt die Sonne nach draußen und lässt auf vermeintlich warme Temperaturen hoffen, doch draußen dann der Schock – es ist doch schon kälter es gedacht. Die Sonne hat längst nicht mehr die Kraft wie im Sommer und gerade dieses Jahr wurden wir, was das betrifft, ja extrem verwöhnt. Schnell lässt man die Jacke dann doch nochmal Zuhause und ist sich sicher, dass der dicke Pulli völlig ausreichend ist für den anstehenden Herbstspaziergang. Doch in dieser Zeit solltest Du die Jacke lieber einpacken. Meist ist es frischer und kühler, als es vom kuschligen Sofa aus den Anschein macht. Mit einer Jacke im Gepäck vermeidest Du auch zu späterer Stunde, dass Du frierst. Mit dem „Zwiebellook“ reicht es vielleicht nicht immer auf das Titelblatt einer Modezeitschrift, aber dafür hilft er eine Erkältung zu vermeiden. Im warmen Café mit der Freundin oder wieder Zuhause bei den Liebsten kannst Du, wenn Du schwitzt einfach eine Schicht ausziehen. Also auf zum nächsten Herbstspaziergang oder in ein paar Wochen zur Wanderung durchs Winter Wonderland, denn Bewegung an der frischen Luft ist wichtig, um das Immunsystem zu stärken.  

  • ERNÄHRUNG

Neben Sport und Bewegung spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle beim Vermeiden einer Grippe oder Erkältung. Eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung – viel Obst und frisches Gemüse – stärken den Körper. Leider haben wir in Deutschland den Nachteil, dass es vielen Obst- und Gemüsesorten bei uns gerade in der Herbst- und Winterzeit schlichtweg zu kalt ist, um sie hier anbauen und ernten können. Daher müssen wir einen Großteil des Obsts und Gemüses in unseren Supermärkten aus dem Ausland importieren. Gerade im Winter kann es dann sein, dass das Obst und Gemüse in den Regalen noch gar nicht richtig reif ist. Unreifem Obst / Gemüse fehlen dann viele wichtige Vitamine, Mineralien und Nährstoffe, so dass gerade im Herbst und Winter Nahrungsergänzung sinnvoll ist.  

UND WIE HILFT DIR DIVANA EINER ERKÄLTUNG ODER GRIPPE VORZUBEUGEN?

Na zum einen mit unseren wertvollen Tipps hier auf unserem Blog und zum anderem mit unserem NATURAL VITAMIN C

(da dieses zur Erhaltung eines normalen Immunsystems beiträgt).  

Vitamin C zur Stärkung des Immunsystems
Vitamin C findest Du in besonders hoher Dosis z.B.…auch Paprika

Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, ist ein wasserlösliches Vitamin, welches essentielle Aufgaben in unserem Körper übernimmt. Es steckt zwar in vielen Lebensmitteln in besonders hoher Konzentration wie zum Beispiel in Paprika, diversen Beeren oder Kiwis, doch wie Du bereits weißt, fehlt es diesen immer häufiger an wichtigen Vitaminen und Nährstoffen. Neben der zu frühen Ernte verlieren unser Obst und Gemüse auch aufgrund von Überdüngung oder der Auszüchtung von wichtigen Bitterstoffen aus geschmacklichen Gründen, immer mehr wertvolle und für unseren Körper essentielle Nähr- und Mineralstoffe.  

Vitamin C trägt u.a. zu einer normalen Funktion des Immun- und Nervensystems sowie zu normalen Funktionen des Energiestoffwechsels bei. Außerdem schützt es unsere Körperzellen vor oxidativem Stress und hat antioxidative Eigenschaften (mehr zu diesem Thema findet du hier). Die Ergänzung von Vitamin C zusätzlich zur normalen Nahrung kann gerade zu dieser Jahreszeit besonders hilfreich sein. Für unser DIVANA NATURAL VITAMIN C beziehen wir das enthaltene Vitamin C aus natürlichen Vitamin C-Quellen wie Acerola, Moringablättern, Camu Camu, Hagebutten, Sanddornfrüchten, schwarze Johannisbeeren, Goji Beeren oder auch Kiwis.

Sei schlau und starte mit unseren Produkten fit in den Winter.

Dein Team von DIVANA

Quellennachweise:

-Bundesverband Deutscher Internisten e.V. (BDI): Grippe: Behandlung. In https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/grippe/behandlung.html, aktualisiert am 18.08.2017, letzter Abruf am 29.10.2018 um 11:54 Uhr

-Lehnert R.:  Antivirale Arzneimittel bei saisonaler und pandemischer Influenza – Ein systematisches Review, 2016
-Meyer, J.: Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin, 2016
-Prof. Dr. Salzberger, B.: Schmidt, B.: Neues zur Influenza, 2016

-Prof. Dr. Salzberger, B.: Grippe (Influenza) in https://www.apotheken-umschau.de/Grippe, aktualisiert am 18.07.2018, letzter Abruf am 28.10.2018 um 14:04 Uhr

-Dr. Kremser, K.: Ist es eine Grippe oder Erkältung? In https://www.apotheken-umschau.de/Grippe/Ist-es-eine-Grippe-oder-Erkaeltung-328009.html, aktualisiert am 17.10.2018, letzter Abruf am 25.10.2018 um 23:21 Uhr

-Verbraucherzentrale: Vitamin C - erstaunlich gesund? In https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/vitamin-c-erstaunlich-gesund-1915, aktualisiert am 14.06.2018, letzter Abruf am 29.10.2018 um 18:02 Uhr

- Weißenborn, A.: Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln, 2018 (Online abrufbar in https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00003-017-1140-y.pdf)  

-Biesalski, K.: Ernährungsmedizin, Thieme, 2010

-Blanck, N.: Vitamin C (Ascorbinsäure). In https://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/vitamine/vitamin-c-ascorbinsaeure, aktualisiert am 17.10.2018, letzter Abruf am 28.10.2018 um 17:53 Uhr

- Deutsche Gesellschaft für Pneumologie undBeatmungsmedizin e.V. (DGP), Deutsche Lungenstiftung e.V.: Was ist Grippe? In https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/grippe/was-ist-grippe/,letzter Abruf am 25.10.2018 um 12:46 Uhr

-Dr. Schwarz, R.: Grippe. In https://www.netdoktor.de/krankheiten/grippe/, aktualisiert am 19.01.2018, letzter Abruf am 29.10.2018 um 13:30 Uhr

-Dr. Domej, M.; Dr. Demel, L.: Behandlung von Erkältungen. In https://www.netdoktor.at/therapie/erkaeltung-behandlung-8708, letzter Abruf am 29.10.2018 um 18: 45 Uhr